Ergo senkt Zinsen in der Lebensversicherung

Die Ergo passt die Überschüsse in den klassischen Tarifen an. So werde die Gesamtverzinsung bei der Ergo Leben im kommenden Jahr um 0,1 Prozentpunkte gekürzt. Bei der Ergo Vorsorge Leben geht es sogar 0,2 Prozentpunkte abwärts.

Im vergangenen Jahr hatte der Düsseldorfer Versicherer Ergo die Überschüsse stabil gehalten. Für 2021 vermeldet der Versicherungskonzern nun wieder sinkende Überschüsse. So solle die Gesamtverzinsung für Klassikpolicen der Ergo Leben von 2,35 Prozent auf 2,25 Prozent gesenkt werden. Die Zinsen setzen sich zusammen aus der laufenden Verzinsung von 2,00 Prozent und dem Schlussüberschuss von weiteren 0,25 Prozent. Das geht aus einer Pressemitteilung hervor.

„Angesichts der dauerhaft niedrigen Zinsen werden die Ergo Lebensversicherer nach Jahren konstanter Gesamtverzinsungen die Überschussbeteiligung für das Jahr 2021 leicht nach unten anpassen“, sagt Michael Fauser, Vorstandsvorsitzender der ERGO Vorsorge Lebensversicherung AG. „Damit folgen wir der aktuellen Marktentwicklung – und bieten zugleich unseren Kunden auch im neuen Jahr eine attraktive Verzinsung.“

Zuletzt hatte das Tochterunternehmen des Münchener Rückversicherers Munich Re bereits die 100-Prozent-Garantie in der privaten Altersvorsorge infrage gestellt. „Die klassische Police hat sich überlebt“, sagt Markus Rieß, Vorstandschef der Ergo Group, in einem Interview.

Anzeige

Bei Ergo Vorsorge und Victoria wird auch gekürzt

Bei der Ergo Vorsorge Leben werde der laufende Zins im kommenden Jahr bei 2,35 Prozent liegen und damit 0,2 Prozentpunkte unter dem aktuellen Wert. Die Gesamtverzinsung solle sich auf 2,55 Prozent belaufen. Ebenso abwärts geht es für die gesamte Verzinsung für Verträge bei der Victoria Leben. Hier soll die laufende Verzinsung für 2021 bei 2,00 Prozent liegen. Die gesamte Verzinsung im kommenden Jahr werde auf 2,25 Prozent abgesenkt.

2021-01-12T12:52:04+01:00
Nach oben